Tschick

Ab 12 Jahre

Zusammenfassung

Der Unternehmersohn Maik Klingenberg und der Russlanddeutsche Tschick finden sich trotz ihrer Verschiedenheit zusammen, weil sie beide Außenseiter sind. Sie machen sich in einem gestohlenen Lada auf den Weg durch die ostdeutsche Provinz. Mit sympathischem Trotz, Spaß an der Anarchie und einem erfrischenden Sprachwitz meistern sie Widerstände, erobern sich merkwürdige Gegenden und schließen Bekanntschaften. Das Leben macht es beiden nicht einfach, aber sie gönnen sich eine Woche im Sommer, der am Ende „als der beste von allen“ gelten wird. Fatih Akin (GEGEN DIE WAND, SOUL KITCHEN), der als Regisseur viel Erfahrung mit Außenseitern und Grenzgängern hat, bewegt sich in der filmischen Adaption des Stoffes recht nah an der literarischen Vorlage von Wolfgang Herrndorf.

Mehr Filme